Internationale Workcamps leiten

Jedes Workcamp wird von engagierten und motivierten Gruppenleiter*innen betreut. Diese unterstützen das Zusammenleben der internationalen Freiwilligen, koordinieren die Absprachen mit den lokalen Projekten und stehen in Kontakt mit der Workcamp-Organisation.

Diese Fähigkeiten solltest du mitbringen, um ein internationales Workcamp zu leiten:

Engagement

und Begeisterung für das unterstützte lokale Projekt und für die Leitung einer internationalen Gruppe.

Aufgeschlossenheit

und Respekt gegenüber anderen Lebensweisen und unterschiedlichen sozialen und ökonomischen Hintergründen.

Sprachkompetenz

mit ausreichenden Englischkenntnissen, um dich gut zu verständigen. Weitere Sprachen sind natürlich immer hilfreich – und manchmal für ein Camp erforderlich.

Konfliktfähigkeit

und Lösungskompetenz bei Problemen, die im Zusammenleben der Gruppe und bei unterschiedlichen Erwartungen entstehen können.

Erfahrung

mit freiwilligem Engagement und nach Möglichkeit bereits erste eigene Erfahrungen mit Workcamps.

Verantwortungsbewusstsein

gegenüber der Gruppe sowie den Menschen und Gegebenheiten vor Ort.

Aufgaben als Campleiter*in

Als Campleiter*in unterstützt du die Freiwilligen des Workcamps dabei, sich in einer ungewohnten Umgebung bzw. in einem fremden Land zu orientieren und das eigenverantwortliche Zusammenleben der internationalen Gruppe zu ermöglichen. Campleiter*innen sind das verbindende Element zwischen der internationalen Gruppe, der veranstaltenden Workcamp-Organisation und dem lokalen Projektpartner.

Vorbereitung

Auch ohne vorherige Workcamperfahrung kannst du die Leitung in einem Camp übernehmen. Voraussetzung dafür ist allerdings die Teilnahme an einem Vorbereitungsseminar. Solche Seminare werden von den einzelnen Organisationen angeboten. Hier lernen sich die Interessierten und die jeweilige Organisation kennen. Du setzt dich mit deiner Rolle als Campleiter*in, mit deinen Verantwortlichkeiten und den konkreten Aufgaben auseinander. Außerdem kannst du eigene Ideen in die Gestaltung eines Camps einbringen und mit den anderen Teilnehmenden besprechen.

Wieso ein Workcamp leiten?

Eine internationalen Gruppe zu leiten ist eine wertvolle Erfahrung, die dich persönlich weiterbringt  – aber auch für deine berufliche Zukunft hilfreich sein kann.

Als Campleiter*in setzt du dich gemeinsam mit den internationalen Freiwilligen für eine sinnvolle Sache ein und erwirbst dabei eine Menge pädagogischer, sozialer und organisatorischer Kompetenzen. Außerdem kannst du deine Fremdsprachenkenntnisse ausprobieren und vertiefen. Die Erfahrung als Campleiter*in wird dir in vielen Studiengängen als Praktikum anerkannt. Für dein ehrenamtliches Engagement stellt die jeweilige Organisation dir gern eine Bescheinigung aus.

Für welche Workcamps aktuell Campleiter*innen gesucht werden, was für die Bewerbung notwendig ist und welche Möglichkeiten zur Vorbereitung es gibt, kannst du den Websites der jeweiligen Organisationen entnehmen.

Für welche Workcamps aktuell Campleiter*innen gesucht werden, was für die Bewerbung notwendig ist und welche Möglichkeiten zur Vorbereitung es gibt, kannst du den Websites der jeweiligen Organisationen (Träger) entnehmen. Oder einfach dort direkt anrufen und nachfragen.

Finde die passende Workcamp-Organisation

Mit Filtern nach Region und Projektart findest du die passende Workcamp-Organisation für dich.
Organisationen suchen!

Bekomme den Über­blick

In der Trägerkonferenz sind Workcamp-Organisationen aus ganz Deutschland vertreten.
Zur Übersicht

Das sagen unsere Workcampleiter*innen